SPONSORING IM VOLTIGIER-SPORT

Wir unterstützen die Weltmeister im Voltigieren

NORKA Automation engagiert sich als Sponsor im Reitsport. So wird das Team "NORKA Automation" des Voltigiervereins Köln-Dünnwald unterstützt und gefördert.

Vize-Deutscher Meister 2019

Das neue zusammengestellte Team NORKA Automation konnte auch 2019 wichtige Erfolge feiern. Bei den Deutschen Meisterschaften 2019 im hessischen Alsfeld mussten sich die Kölner Voltigierer nur hinter den diesjährigen Vize-Europameistern vom VV Ingelsberg geschlagen geben.

Nach den Weltreiterspielen 2018 hat sich Corinna Knauf aus dem Team zurückgezogen und sich auf das Einzelvoltigieren konzentriert. Torben Jacobs hat seine aktive Karriere beendet und nimmt jetzt gemeinsam mit Patric Looser die Trainerrolle des Team NORKA Automation ein. Auch für den 10-jährigen Calidor war es die erste Saison als Gruppenpferd des Teams. Mit so einer Top-Platzierung konnte niemand im Vorfeld rechnen. Dieser Erfolg lässt für die kommenden Jahre hoffen!

Doppelter Weltmeister 2018

Vom 18.-22.09.2018 wurden in Tryon in den USA die Voltigierwettbewerbe der World Equestrian Games ausgetragen. Bei diesen durfte das Team NORKA des Voltigierverein Köln-Dünnwald, wie schon im Vorjahr, das Team für die deutsche Equipe stellen.

Nach der Pflicht rangierte das Team mit knapp 0,2 Punkten Abstand auf dem zweiten Platz hinter dem Schweizer Team. Doch schon nach der ersten Kür, welche zusätzlich auch in die Nationenpreiswertung einging, konnten sich die Kölner Voltigierer an der Schweizer Mannschaft auf den ersten Platz vorbeischieben. Und so hieß es schon hier: Gold für Deutschland im Nationenpreis.

Auch am Finaltag konnte das Team NORKA eine starke Leistung zeigen und sich somit auch Gold im Teamwettbewerb sichern. Mit einer Gesamtnote von 8,638 siegte die Gruppe somit vor der Schweiz (8,433) und Österreich (8,198).

„Für uns bedeutet diese Medaille die Welt“, freute sich Torben Jacobs. Ebenso ging es dem Longenführer Patric Looser: „Es ist verrückt. Wir haben Geschichte geschrieben mit dem Sieg im Nationenpreis und jetzt hier mit der Gruppe. Alle haben einen fantastischen Job gemacht und wir konnten es einfach nur genießen.“

Europameister 2017

Vom 02.-06.08.2017 fand in Ebreichsdorf in Österreich die Europameisterschaft der Voltigierer statt. In diesem Jahr durfte das Team NORKA des Voltigierverein Köln Dünnwald für Deutschland an den Wettkämpfen teilnehmen.

Das dritte Gold und die insgesamt siebte Medaille für Deutschland sicherte sich zum Abschluss des Turniers das Team NORKA des Voltigiervereins Köln-Dünnwald. Der Gruppe von Longenführer Patric Looser gelang mit ihrem 15-jährigen Oldenburger Danny Boy eine eindrucksvolle Aufholjagd. Insgesamt gab es für das Team aus Köln Dünnwald drei Durchgänge. Der Wettkampf begann mit der Pflicht, die sie auf Platz 3 beendeten.

Am zweiten Wettkampftag schoben sie sich mit dem Sieg in der ersten Kür auf Rang zwei vorbei an dem Team Wildegg aus Österreich. Vor dem Finale rangierte schließlich nur noch die Schweiz vor den Deutschen Meistern von 2016. Am Ende hielten im Hexenkessel des Magna Racino die Nerven von Torben Jacobs (Köln), Thomas Brüsewitz (Garbsen), Corinna Knauf (Köln), Justin Van Gerven (Bergisch Gladbach), Miro Rengel (Köln) und Jana Zelesny (Köln). Die Gruppe gewann auch die Abschlusskür (8,792) und zog in der Endabrechnung mit 8,419 Punkten an der Schweiz vorbei. Die Mannschaft aus Lütisburg, die auf 8,542 Punkte kam, rangierte mit 8,407 Zählern knapp hinter Köln-Dünnwald.

Viele Kölner Vereinsmitglieder waren nach Ebreichsdorf gereist, um dort ihr Team kräftig anzufeuern. Aber auch die Daheimgebliebenen konnten über den Livestream am Computer mitfiebern. Entsprechend groß war im Verein die Freude über den Sieg des Teams. Das Team NORKA sicherte sich somit die erste Goldmedaille im Teamwettbewerb auf einem Championat in der Geschichte des Vereins.

Deutscher Meister 2016

Die erste Turniergruppe konnte nach drei spannenden Runden die Gesamtwertung für sich entscheiden und wurde somit erstmals in der Geschichte der Kölner Voltigierer Deutscher Meister im Gruppenvoltigieren.

Die Rheinländer vom VV Köln-Dünnwald sorgten in Verden für einen Start-Ziel-Sieg. Bereits mit der Pflicht konnte sich die Mannschaft von Longenführer Patric Looser auf dem Rücken von Danny Boy einen hauchdünnen Vorsprung gegenüber dem VV Ingelsberg erarbeiten. Auch in den folgenden beiden Küren kam an die König-der-Löwen-Choreografie der Mannschaft kein Team heran. Mit der finalen Kür-Wertung von 9,429 Punkten und einem Gesamtergebnis von 8,762 Zählern sorgten die Kölner für einen klaren Vorsprung.

„Wir sind mega zufrieden und glücklich, wie das gesamte Team geliefert hat. Die Mannschaft hatte Druck, da sie unbedingt zeigen wollte, das sie auch eine Woche vorher in Le Mans bereit gewesen wäre und gern ein drittes Mal den französischen Weltmeister in diesem Jahr besiegt hätte“, sagte Looser, der mit seinem Team die Qualifikation für die WM im Zweikampf gegen Ingelsberg knapp verpasst hatte.

  • English
  • Deutsch